Fimo Anleitungen für wahre Kunstliebhaber

Schokolade aus Fimo modellieren – Milka Fan-Art

Wenn ich eine Fimo Schokolade modelliere, dann erwartet meine Zielgruppe einen ziemlich expliziten Foodporn von mir. Das Endprodukt muss so appetitlich aussehen, dass es den Betrachter dazu verführt, die angefangene Kohlsuppen-Diät aus der Gala umgehend wieder zu beenden. Ein Hersteller eines industriell gefertigten Lebensmittels kann damit zumeist nicht aufwarten, schon gar nicht bei Tafelschokolade. Denn was gibt es bei einem flachen hellbraunen Block, der in 24 Stücke unterteilt ist, schon großartig zu sehen? Doch wie schafft es die Schokoladenmarke Milka dann trotzdem, weltweit in der Stunde 150.000 Produkte an den Kunden zu bringen?

Moreover, we are tallying more than one billon euros of turnover per year all around the world, or, in other words, 150 000 products sold each hour.

Elodie: Milka. thechocolatebars.wordpress.com (01/2017).

Picture of stuffed polymer clay chocolate with strawberry, caramel and yoghurt. Crafted by Veronika Vetter (DAoCFrEak) German Fine ArtistDie berühmteste Milka-Kuh hieß Schwalbe und es ist nicht überliefert, ob das gute Tier ein Brandzeichen hatte. Sie und ich haben aber garantiert eins. Denn seit 1901 wird uns erzählt, dass hinter lilafarbenen Verpackungen mit weißem Schriftzug bewährte Schokoladenprodukte stecken, die einfach jeder gern hat. Die Marke Milka ist eine Wortkomposition aus Milch und Kakao, die von der Schweizer Schokoladendynastie Suchard kreiert wurde.

In den späten 1960er Jahren dominierte der schärfste Konkurrent Ritter Sport sowie amerikanische Schokoriegel den westeuropäischen Süßwarenmarkt. Milka Tafelschokolade war nicht mehr konkurrenzfähig. Um dies zu ändern, beauftragten die Suchard-Manager im Jahre 1971 die Werbeagentur Young & Rubicam.

Im Auftrag von Suchard sollte die Marke Milka ein unverwechselbares Image auf dem von Billiganbietern überschwemmten, von Ritter Sport dominierten und schokoriegelbedrohten Markt bekommen.

Berthold, Klaus: Die zarteste Versuchung, seit es Schokolade gibt. juemi.de (01/2017).

Nach dem Besuch im Werk Lörrach, in dem heute noch die 100-g-Tafeln Milka Schokolade hergestellt werden, entschied der damalige Art Director von Young & Rubicam, dass eine lilafarbene Kuh als neues Markenlogo eingesetzt werden soll.

Collage von einer Tasse mit heißer Fimo Schokolade zusammen mit gefüllter Schokolade von Milka. Fan-Art arrangiert von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art Künstlerin

Die Idee kam ihm wohl bei der Heimfahrt nach Frankfurt, als er aus dem Zugfenster blickte und den vielen glücklichen Kühen des Wiesentals beim Grasen zuschaute. Schon bald darauf wurde ein Simmentaler Fleckvieh namens Adelheid mit wasserlöslicher, lila Farbe besprüht und machte zuerst in Printanzeigen und später auch im Fernsehen für Milka Werbung. Ab diesem Zeitpunkt ging es nicht mehr nur um Schokolade.

Die ersten Fotos hat ein Fotograf schnell im Kasten. Im Labor werden die Bilder für die Anzeigen später retuschiert und „Adelheid“ von der braun-weißen zur lila-Kuh.

Böhme, Andreas: Wie die lila Milka-Kuh Adelheid zur Werbe-Ikone wurde. derwesten.de (01/2017).

Bild von Milka Schokolade aus Fimo mit flüssiger Erdbeerfüllung. Auf einem Teller präsentiert von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinDies war auch nötig, denn Tafelschokolade war zur Massenware geworden. Lange bevor Kraft Foods Anfang der 1990er Jahre die Marke übernahm und die Schokoladenrezeptur meiner Meinung nach zum Negativen änderte, wäre Milka wohl ohne die früh entwickelten Marketingstrategien in große Nöte geraten. Und das, obwohl die Milka Tafel damals noch den Ruf genoss, aufgrund des langen Conchiervorgangs und der Alpenmilch besonders zart zu sein und im Mund zu schmelzen.

Since its first appearance, Milka has gained a reputation for the smoothest and most delicate chocolate taste that melts in the mouth and it is this feature differentiates Milka from all other chocolates.

Lux, Claudia: Milka. superbrands.com (PDF) (01/2017).

Bild von Fimo Schokolade mit lilafarbener Milka Kuh. Fan-Art modelliert von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art KünstlerinBis zur Jahrtausendwende schickte der neue amerikanische Besitzer nicht nur lilafarbene Kühe, sondern auch immer mehr Promis wie Martin Schmitt, Peter Steiner oder Franziska van Almsick omnipräsent als Werbeträger auf die Bildflächen. Wiederum ein Jahrzehnt später schaffte es die Marke Milka dann endgültig, sich völlig vom eigentlichen Produkt zu entfernen. Befeuert durch geniale Werbeaktionen verkauft das Branding seitdem etwas, was man nicht anfassen kann – Emotionen.

Bild von Milka Fan-Art. Fimo Schokolade mit flüssigem Karamell und Keks au feinem Teller. Erzeugt von Veronika Vetter Fine Art KünstlerinFür den argentinischen Absatzmarkt wurde dazu die Werbung “Cadena de Ternura” entwickelt. Darin war ein Schokoladenautomat zu sehen, vor dem eine lilafarbene Kuhattrappe stand. Um eine Tafel zu bekommen, musste man mit der einen Hand den Automaten berühren und mit der anderen die Milka-Kuh. Nach jeder Ausgabe entfernte sich der freche Paarhufer allerdings ein Stück vom Automaten. So geschah es, dass sich bisher fremde Menschen an den Händen nahmen und eine Kette bildeten, um gemeinsam an die Schokolade zu kommen.

Bild von Simmentaler Fleckvieh in Lila von Milka aus Fimo. Modelliert von Veronika Vetter (DAoCFrEak) Fine Art KünstlerinBei einer französischen Werbeaktion wiederum wurde das Produkt zum Medium. Im Jahre 2013 landeten 13 Millionen Tafeln Milka Schokolade in den Regalen, die nur aus 23 Stücken bestanden. Der Käufer einer solchen Sondertafel konnte dann das fehlende Stück mithilfe eines Codes, welcher sich im Inneren der Verpackung befand, kostenlos an eine geliebte Person schicken lassen. Für diese Medienkampagne, die nur einen Monat lief, musste nicht nur die Produktion umgestellt, sondern natürlich auch kräftig die Werbetrommel gerührt werden. Eine kostspielige Investition, welche rein dazu diente, die Marke Milka mit Emotionen zu verlinken.

[…] but as simple as it may seem, it meant nothing less than changing the entire manufacturing process of the Milka chocolate bar.

BuzzmanTV: Milka. Last Square. youtube.com (01/2017).

Szenerie mit unterschiedlichen, gefüllten Fimo Schokoladen von Milka. Angerichtet von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Wo viel Licht ist, da gibt es auch Schatten. Seit Jahren wird dem Unternehmen hinter Milka unterstellt, es würde Kinderarbeit fördern und den Begriff Alpenmilch verhöhnen.

Ich will kein System unterstützen, das mit Kindersklaven bei der Kakaoernte arbeitet, um die Rohstoffpreise niedrig und den Shareholdervalue hoch zu halten.

Knubbe: Wie glücklich ist die lila Kuh? utopia.de (01/2017).

Immerhin verzichtet Milka Schokolade auf Palmöl. Sie besteht unter anderem aus Kakaobutter und Butterreinfett. Nicht schlecht für ein solch preiswertes Produkt.

Picture of Polymer Clay Chocolate. Crafted by Veronika Vetter Fine Artist

Ist mit Milka Schokolade Foodporn möglich oder braucht es wirklich bemalte Kühe, Emotionen und Promis, um Süßwaren zu verkaufen? Dieser Frage bin ich mit meiner Milka Fan-Art nachgegangen. Dazu habe ich zwei unterschiedliche Geschmackssorten modelliert. Falls Sie wissen wollen, wie ich eine mit Erdbeere und Joghurt gefüllte Schokolade gemacht habe, dann freuen Sie sich auf die folgende Bildanleitung.

Fimo Schokolade modellieren – so geht’s

Bild von einer roten Fimo Kugel mit einem Stück BackpapierZum Modellieren meiner gefüllten Schokolade verwendete ich die Fimofarben Weiß (0), Rot (2) und Schokobraun (77). Für den Milka Stempel nahm ich außerdem Fimoreste zur Hilfe. Als spezielles Material griff ich zudem auf rote Pastellkreide, Backpapier, Resin und Fimo Liquid zurück. Und damit die filigrane Arbeit leichter von der Hand geht, sollten Sie sich auch noch Ihre Pastamaschine, ein scharfes Messer, verschiedene Dottingtools und gewöhnliche weiße Kreide zurechtlegen.

Bild vom roten Fimo Block, der in Backpapier eingewickelt wirdIch begann mit der Erdbeerfüllung und rollte dazu das Rot auf eine Dicke von zwei Millimetern aus. Aus der ausgerollten Masse schnitt ich anschließend drei identische Stücke aus, die jeweils vier Zentimeter lang und 2,5 Zentimeter breit waren. Meine drei Blöcke legte ich zuerst symmetrisch aufeinander und packte das Ganze danach in Backpapier ein. Hinweis: Das Einwickeln ist immens wichtig, damit die Schokolade nicht die rote Füllung verfärbt.

Für die zart schmelzende Schokoladenhülle rollte ich das schokobraune Fimo auf eine Dicke von zwei Millimetern aus. Im Anschluss nahm ich meinen Milka Stempel zur Hand und prägte damit die Oberseite des ausgerollten Fimos.

Collage mit Anleitungsschritten, wie eine Schokoladenschicht aus Fimo über die Füllung gelegt wird

Der nächste Schritt war der schwerste des gesamten Motivs. Ich musste nämlich das flache, geprägte Fimo vorsichtig von der Arbeitsfläche abnehmen und meinem Backpapier so überstülpen, dass der Schriftzug symmetrisch über der Füllung war.

  • Was überstand schnitt ich daraufhin gleichmäßig zurecht. Außerdem drückte ich den Schokoladenüberzug mithilfe eines runden Dottingtools fest. Dadurch entstand automatisch eine breite Randfläche.
  • Mit einem scharfen Messer schnitt ich dann eine der vier Ecken weg, ohne dabei das Backpapier zu beschädigen. Das Ganze sollte ein wenig so aussehen, als hätte jemand die Schokolade seitlich mit einem Eckzahn beginnend abgebissen.

Künstliche Schokolade hat zwei Füllungen

Bild vom Zuschneiden der roten ErdbeerfüllungAls Nächstes drehte ich mein Schokoladenstück um. Ich entnahm die Füllung und befreite diese vom Backpapier. Danach legte ich die Erdbeercreme wieder in die Schokoladenhülle und schnitt diese zu. Beim Ausschneiden der Bissstelle achtete ich darauf, dass ich von der Erdbeerfüllung einen halben Zentimeter mehr als von der Schokolade abschnitt. Hinweis: Diese Aussparung war für das Resin.

Nun drehte ich das Stück wieder um, sodass mich der Schriftzug ansah. Es war Zeit für die zweite Füllung geworden.

Collage mit Anleitungsschritten, wie man zwei Füllungen in eine Fimo Schokolade von Milka bekommt. Erstellt von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin

Für die Joghurtfüllung nahm ich weißes Fimo und rollte es auf eine Dicke von zwei Millimetern aus.

  • Danach legte ich zwei ausgerollte Schichten aufeinander und platzierte darauf mein Schokoladenstück.
  • Als ich das überstehende Weiß abgeschnitten hatte, rollte ich schokobraunes Fimo ebenfalls auf eine Dicke von zwei Millimetern aus.
  • Nun nahm ich wieder mein dicker gewordenes Schokoladenstück und setzte es auf die untere Schokoladenschicht.

Zu guter Letzt musste ich nur noch das überstehende Braun wegschneiden. Außerdem passte ich die Joghurtfüllung samt Bodenschokolade an die Bissstelle an. Mein bereits sehr köstlich aussehendes, doppelt gefülltes Schokoladenstück gab ich dann für 30 Minuten bei 110 Grad Celsius in den Backofen.

Gießharz veredelt die rote Schokoladenfüllung

Bild vom Einfüllen der glänzenden Erdbeergelee Füllung in die Fimo SchokoladeDamit aus meiner Erdbeercreme ein glänzendes Erdbeergelee wurde, habe ich mir einen Becher mit Resin angerührt. Das flüssige Gießharz vermischte ich mit roter Pastellkreide und ließ es anschließend für 20 Minuten ruhen. Dadurch wurde die Masse zähflüssig. Abschließend nahm ich ein Holzstäbchen und trug damit das rote Resin auf die Bissstelle des harten Schokoladenstücks auf. Hinweis: Vor dem Auftragen des Erdbeergelees musste das Fimo völlig ausgekühlt sein.

Tipp: Resin trocknet bekanntlich erst nach 24 Stunden völlig aus. Natürlich wollte ich nicht, dass die flüssige Erdbeerfüllung in dieser Zeit aus meiner Bissstelle herausläuft. Aus diesem Grund baute ich mir ein Provisorium aus Alufolie, in welches ich das Schokoladenstück hochkant einsteckte. Nach der Trocknungszeit trug ich als Finish abschließend noch Fimo Glanzlack auf das gesamte Schokoladenstück auf.

Milka Stempel aus Fimo basteln ist kein Hexenwerk

Um allen meinen Schokoladenstückchen eine gleichmäßige Prägung verleihen zu können, habe ich mir einen Stempel mit dem Milka Schriftzug angefertigt. Dafür rollte ich eine beliebige Fimofarbe auf eine Dicke von zwei Millimetern aus. Danach schnitt ich mir aus dem ausgerollten Fimo ein Rechteck, welches fünf Zentimeter lang und 3,5 Zentimeter breit war.

  • Im Anschluss drückte ich den Milka Schriftzug mithilfe eines runden Dottingtools in die Platte und gab diese gleich danach für 20 Minuten bei 110 Grad Celsius in den Backofen.

Bild vom Aufkleben der Stempelplatte auf den Stempelgriff unter der Zuhilfenahme von Fimo LiquidWährenddessen der Schriftrohling backte, rollte ich wieder eine beliebige Farbe auf eine Dicke von zwei Millimetern aus. Wie bei einem Plätzchenteig gab ich danach anstelle von Mehl großzügig weiße Kreide über das ausgerollte Fimo. Nachdem der Schriftrohling fertig gebacken und ausgekühlt war, drückte ich diesen kräftig auf den vorbereiteten Fimo Teig. Im Anschluss schnitt ich meine damit erschaffene Stempelplatte zum Rechteck und legte diese für zehn Minuten bei 110 Grad Celsius in den Backofen.

Bild von Fimo Stempel mit Milka SchriftzugZu guter Letzt modellierte ich einen handlichen Stempelgriff aus braunem Restefimo, der etwas größer als die Stempelplatte war. Die Unterseite des Griffs bestrich ich großzügig mit Fimo Liquid und klebte meine gebackene Stempelplatte daran fest. Den geklebten Fimo Stempel gab ich dann noch einmal für 30 Minuten bei 110 Grad Celsius in den Backofen.

Fazit: Foodporn oder doch nur süße Softcore Verführung?

Picture of polymer clay caramel chocolate with purple cow. Created by Veronika Vetter German Fine ArtistEs ist verdammt schwer, aus Fimo Schokolade einen Foodporn zu machen. Um meine Milka Fan-Art dennoch ansehnlich zu präsentieren, musste ich zwei neue Sorten erfinden, die es so nicht gibt. Ansonsten wären einfach nur braune Stücke dabei herausgekommen, die meiner Meinung nach genauso langweilig ausgesehen hätten, wie Milka Noisette schmeckt. Für mich ist völlig unverständlich, dass Milka zwar löblicherweise einige Schokoladensorten mit flüssigem Karamell anbietet, in keiner dieser Tafeln jedoch zudem ein knuspriger Keks steckt.

Bild von Fimo Sommerschokolade mit Joghurt und Erdbeergelee. Idee von Veronika Vetter Fine Art Künstlerin für Milka Auch für die originale Milka Erdbeere braucht es schon sehr viel Emotionen, um sich für dieses in allen Bereichen eher farblose Produkt zu entscheiden. Dabei wäre gerade im Sommer ein Stück knackige Schokolade mit Joghurt, ähnlich wie von Ritter Sport nur zusammen mit flüssigem Erdbeergelee als Topping eine richtig erfrischende Sache. Gäbe es nicht die Milka Triolade, die eine meiner absoluten Lieblingsschokoladen ist, könnte man den fleißigen Arbeitern aus Lörrach nur wünschen, dass es noch lange schönes Simmentaler Fleckvieh gibt, welches sich geduldig wie Adelheid und Schwalbe medienwirksam bemalen lässt.

Verwandte Themen:

Luftige Ferrero Raffaello aus Fimo modellieren – Anleitung
Turnschuhe von Nike aus Papier basteln – Fan-Art

Mein Name ist Veronika Vetter und ich bin freischaffende Fine Art Künstlerin aus dem Freistaat Bayern. Seit 2012 modelliere ich nun schon mit Fimo und möchte Ihnen auf dieser Webseite zeigen, was sich aus diesem tollen Produkt alles erschaffen lässt. Neben der Kunst liebe ich das Essen, das Lesen und das Spielen von fesselnden Online-Rollenspielen. Ich freue mich auf Ihre Kommentare - treiben Sie es bunt!


Kategorie: Bildanleitungen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

*